Glutenfreies Brot backen

Glutenfreies Brot backen
©iSS Photographer/shutterstock.com

Du willst glutenfreies Brot backen? Zu den zahlreichen Unverträglichkeiten und Allergien, die die Menschen in unseren Breiten quälen, gehört in den letzten Jahren immer öfter auch die Unverträglichkeit von Gluten. Auch als Klebereiweiß bezeichnet, handelt es sich dabei um Proteine, die in einigen Getreidearten vorkommen, vor allem im Weizen. Doch es gibt glutenfreie Alternativen, wie Mais, Reis, Hirse und Pseudogetreidearten wie Buchweizen.

Die Krankheit, die die Glutenunverträglichkeit bezeichnet, heißt Zöliakie und ist eine entzündliche Erkrankung der Darmschleimhaut.

Für alle Betroffenen wird im Handel glutenfreies Mehl angeboten. Damit kann herkömmliches Mehl ersetzt werden. Doch da es sich beim Backen anderes verhält, solltest du die entsprechenden Brot Rezepte ausprobieren und gegebenenfalls abändern.

Die Lösung: Glutenfreies Brot backen

Glutenfrei Brot selber backen ist die Alternative. Denn dann weiß man, was an Zutaten im Brot steckt und dass man es auch als Allergiker problemlos konsumieren kann.
Rezepte dafür findest du im Netz und in speziellen Brotbackbüchern. Eine kleine Auswahl wollen wir dir hier vorstellen.

– 800 ml Milch, lauwarm
– 1 Päckchen Trockenhefe
– 2 TL Salz
– je 100 g Sesam, Leinsamen und Sonnenblumenkerne
– 400 g glutenfreies Mehl
– 200 g Buchweizen-Mehl
– 200 g Soja- Mehl

Hefe und Salz werden in der Milch aufgelöst. Dann kommen die Samen und Kerne dazu. Anschließend wird alles mit der Küchenmaschine untergearbeitet. Sofort wird der Teig dann in eine gefettete Kastenform gegeben und im vorgeheizten Herd bei 180 Grad Celsius 75 min gebacken.

Bio Glutenfreie Mehlmischung
Bauckhof - Misc.
8,29 €

Auch Brötchen können selbst hergestellt werden:

– 350 g glutenfreies Mehl, dunkel
– 300 g Quark
– 2 Eier
– 190 ml Wasser
– 1 TL Salz
– Ein Päckchen Trockenhefe

Alle Zutaten werden zu einem Teig verrührt und sollen dann eine halbe Stunde gehen. Dann nochmals kneten und Brötchen formen. Das geht am besten mit nassen Händen. Die Teiglinge gehen dann weitere 30 min und werden bei 200 Grad Celsius eine halbe Stunde gebacken. Die Hefe lässt sich auch durch Backpulver ersetzen, dann fällt das Gehen weg.
Dein eigenes Getreide mahlen? ▸▸▸

Wenn es mal schnell gehen soll – Glutenfreie Brotbackmischung:

Bauckhof Schnellbrot glutenfrei, 6er Pack (6 x 500 g) -...
glutenfreie Rohstoffe
auf Glutenfreiheit kontrolliert
ohne Aroma, ohne synthetische Farbstoffe, ohne synthetische Konservierung, ohne Weißzucker
rein pflanzlich, ungesüßt
Ohne Verwendung von genmodifizierten Organismen

Glutenfrei Brot selber backen – das sollte man wissen

Die Vollkornmehle, die verwendet werden, sind hauptsächlich Buchweizen, Mais und Amarant. Diese Vollkornmehle bekommst du über das Internet oder in Bio-Läden.

Auch die Hefe muss glutenfrei sein. Auf mancher Trockenhefe steht extra drauf, dass sie glutenfrei ist. Auch bei Frischhefe gibt es mitunter den Zusatz „glutenfrei“. Darauf muss man beim Einkauf achten. Doch das Gluten übernimmt beim normalen Brot backen noch eine Aufgabe: es sorgt für Schnittfestigkeit. Diese kann man erreichen durch die Zugabe von Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl.

Glutenfreies Brot backen im Video

4.9 (98%) 10 votes

*Letzte Aktualisierung am 11.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API