Brot backen ohne Hefe

brot-backen-ohne-hefeDu willst ein Brot backen ohne Hefe? Brot ist ein Teig, der ein Triebmittel benötigt. Das kann Hefe sein oder auch Sauerteig. Hefe ist dir sicher vom Kuchenbacken bekannt, wo sie eines der am häufigsten benutzten Triebmittel ist.

Meist wird beim Brot backen zu Hause Hefe verwendet, weil der Sauerteig nicht ohne Weiteres zur Verfügung steht. Doch Brot ohne Hefe ist auch möglich – wir haben ein paar Tipps und Rezepte zusammengestellt.

So kann man selber Brot backen ohne Hefe

Hier ein Rezept für ein Brot ohne Hefe, dafür mit Backpulver und Malzbier. Benötigt werden dafür:
– 0,33 Liter Malzbier
– 400 g Mehl
– 1 Päckchen Backpulver
– 1 Prise Salz
– 1 Prise Zucker

Alle Zutaten werden mit der Küchenmaschine verknetet. Dann fettest du eine Kastenform oder gibst Backpapier hinein. Der Ofen wird anschließend auf 200 Grad Celsius vorgeheizt und das Brot ca. 40 Minuten gebacken.

Ein Brotteig ohne Hefe ist auch dieses schnelle Brot, das vor allem zu Grillabenden ein willkommener Genuss ist:
– 330 ml Milch und ebenso viel Mehl
– 1 Päckchen Backpulver
– 1 TL Salz
– Wenn man mag, ein paar Röstzwiebeln

Alle Zutaten werden verknetet und der Teig kommt in eine Kastenform. Backen muss man dieses Brot ca. eine halbe Stunde bei 200 Grad.

Warum kann man Brotteig ohne Hefe backen?

Für ein Brot backen ohne Hefe werden im Prinzip immer die gleichen Zutaten benötigt. Dies sind außer Wasser, Mehl und Salz vor allem Hefe oder Sauerteig. Doch wenn es schnell gehen soll, kann die Hefe auch durch Backpulver ersetzt werden. Schneller geht es deshalb, weil das Gehenlassen des Hefeteiges wegfällt.

Meist gehören in einen Brotteig ohne Hefe, der mit Backpulver als Triebmittel zubereitet wird, Zutaten wie Eier, Fett, Milch und Zucker sowie Salz. Dazu kommen eventuell noch Buttermilch oder saure Sahne.

Eier machen dabei den Teig locker und Butter verleiht den typischen Buttergeschmack. Allerdings kannst du bei entsprechenden Rezepten auch die Butter durch Margarine ersetzen, wenn du das magst. Nur das Fett an sich ist wichtig, da der Teig sonst nicht locker wird, wenn er gebacken wurde. Das Fett kann auch Öl sein, dann wird das Brot fester aber auch saftiger.

Wichtig sind auch die Säure von Buttermilch oder saurer Sahne. Denn diese tragen dazu bei, dass der Teig locker aufgeht, was sonst die Hefe oder der Sauerteig erledigen. Brote mit Roggenmehl müssen immer mit Sauerteig gebacken werden – hier kann das Backpulver nicht genügend ausrichten. Deshalb wird für Brot ohne Hefe fast immer Weizenmehl verwendet.

Brot backen ohne Hefe im Video

Letzte Aktualisierung am 24.01.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API