Getreidemühle kaufen: Die besten Kornmühlen

1 2 3
Modell Hawos Oktagon 2 Komo Getreidemühle Magic Karcher UM 620
label_unser-testsiegerHawos Oktagon 2 in Holz Getreidemühle 600 Watt,... Komo Getreidemühle Magic, 250 Watt, Mahlleistung ca.... label_preis-leistungs-empfehlung Karcher UM 620 Universalmühle & Küchenmaschine...
Kundenwertung 4 Bewertungen 8 Bewertungen 349 Bewertungen
Leistung 600 Watt 250 Watt 150 Watt
Füllmenge 1100 g 850 g 800 g
Gewicht 10 kg 6 kg 8 kg
Mahlleistung 200 g/min 100 g/min 100 g/min
Mahlstein Keramik/Korund Keramik/Korund Keramik/Korund
Vorteile  hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
 sehr robust und lang­lebig
 beson­ders starker Motor
 pro­du­ziert beson­ders große Mengen Mehl
 hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
 mahlt Get­reide sehr fein
 pro­du­ziert beson­ders große Mengen Mehl
 hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
 ein­fache Hand­ha­bung
 Mahl­grad stu­fenlos ein­s­tellbar
Zum Angebot* Zum Angebot* Zum Angebot*

Inhaltsverzeichnis

So findest du die richtige Getreidemühle

Anhand von einem Getreidemühle Test kann dir aus der Vielzahl an Produkten geholfen werden eine passende Mühle zu finden. Eine Kornmühle ist heute in fast jedem modernen Haushalt zu finden. Das liegt zum Großteil daran, dass auf gesunde Ernährung geachtet wird, zu der Körner in verschiedenen Varianten dazugehören. Ein Getreidemühle Test wird dir helfen, die richtige Auswahl zu treffen, wenn du eine Mühle kaufen willst und über alle Varianten der Getreidemühlen informiert sein willst. Getreide mahlen kann man unter Umständen mit der vorhandenen Küchenmaschine, für die es einen entsprechenden Aufsatz als Schrotmühle gibt, oder eben auch mit einem extra Gerät. Die Getreidemühlen gibt es elektrisch und manuell.

Das solltest du beachten:
Brauchst du die Kornmühle nur selten, wird es auch eine manuelle Variante tun, denn die elektrischen sind in der Regel schwerer und teurer. Allerdings kann man damit schneller das Getreide mahlen, und auch mit mehr Komfort.

Suchst du eine Schrotmühle, die ein gutes Mahlwerk besitzt, achte darauf, dass dieses aus Keramik gefertigt ist, denn dieses ist am langlebigsten. Das Gehäuse der Getreidemühlen dagegen kann völlig verschieden ausgeführt sein, von Edelstahl über Kunststoff bis zu Holz – je nachdem, was dir am besten gefällt oder am schönsten in deiner Küche aussieht, wenn die Getreidemühle offen auf dem Schrank steht.

Was sagen Getreidemühlen Tests: Warum Getreide mahlen?

getreidemühle test: komo-fidibus-medium-03Natürlich fällt jedem bei Getreide mahlen sofort Mehl ein, das aber in vielen Varianten gekauft werden kann. Doch wie bei allen anderen Dingen auch – selbst machen ist etwas anderes. Und so wundert es nicht, dass immer mehr Hobbybäcker das Brot backen und die Brötchen selbst herstellen, und wissen wollen, was im Mehl drin ist, welches sie dafür verwenden. Inzwischen kannst du viele Rezepte im Internet dafür finden, oder auch ganze Kochbücher kaufen, in denen es um das Brotbacken und die eigene Mehlherstellung geht. Eigene Abwandlungen der angegebenen Rezepte laden immer wieder zu neuen Experimenten ein.

Wer kennt nicht den Unterschied zwischen Kaffee aus frisch gemahlenem Pulver und solchem, für den das Pulver aus der Tüte kommt? Und so ähnlich ist es auch bei frisch gemahlenem Getreide: das Aroma und damit der Geschmack sind unübertroffen und mit solchem aus der Mehltüte nicht zu vergleichen.

Rund 80 Kilogramm Weizenmehl, so haben Statistiker ermittelt, verbraucht jeder Deutsche pro Jahr. Es werden Brot selbst gebacken und Brötchen gebacken, Kuchen und Gebäck, Plätzchen und vieles mehr. Und das alles kannst du auch aus frisch gemahlenem Mehl herstellen, wenn du dich entschlossen hast, eine Mühle zu kaufen.

Die Inhaltstoffe im Getreide

getreidemühle test: komo-fidibus-medium-01Viele Nährstoffe sind in frisch gemahlenem Getreide enthalten, wie Fettsäuren, Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Sie alle können im Körper besonders wertvoll arbeiten, wenn das Getreide frisch gemahlen verarbeitet wird, so ein Getreidemühle Test. Wichtige Vitalstoffe gehen bei maschinell hergestelltem Getreide verloren, zumal, wenn es lange abgepackt steht und wegen der besseren Haltbarkeit behandelt werden muss.

Schließlich liegen die weiteren Vorteile der Mühle auf der Hand: denn aus Hirse und Gerste, Weizen und Dinkel oder Roggen kannst du so Mehlsorten herstellen, die es nicht im Handel gibt, in zum Beispiel genau dem Mischungsverhältnis aus den Getreidesorten, die du gern magst.

Übrigens: Gehörst du zu den Fans von Grünkern? Dann kann auch dieser gemahlen werden. So entstehen Grünkernbratlinge und Co, die wirklich lecker sind.

Sind Vollkornprodukte gut was besagen Getreidemühle Tests?

Jedes Kind lernt es bereits in der Schule: Vollkornprodukte und Vollkornbrot backen sind empfehlenswert und gesund. Doch leider werden sie viel zu selten in den täglichen Speiseplan eingebaut. Der hohe Gehalt an Ballaststoffen ist nur ein Argument, weshalb das volle Korn gesünder ist. Denn in Mehlkörper, Keimling und Schale finden sich verschiedene Stoffe, die üblicherweise aussortiert werden. Kauft man Mehl oder auch fertiges Brot, dann darf der Begriff „Vollkorn“ nur dann verwendet werden, wenn mindestens 90 % des verwendeten Mehles das volle Korn enthalten. Beim Verzehr merkt man es auch daran, dass Vollkornprodukte viel länger satt machen als solche aus weißem Mehl.

Jedoch hat das Vollkorn auch ein paar Nachteile, weshalb man prüfen muss, wie viel der eigene Körper von Vollkornprodukten verträgt: durch die langsamere Verdauung können Verstopfungen entstehen und auch bei einem sensiblen Magen können Probleme auftreten, da die Verarbeitung im Magen ebenfalls länger dauert. Vollkorn ist zudem anfälliger gegen Schimmelpilze, was die Lagerung aufwändiger macht. Eine Kühlung ist daher notwendig.

Und noch etwas: durch verschiedene Mehlsiebe in den Getreidemühlen kann das Mehl individuell angepasst werden. Für eine feinen Biskuitteig sollte das Mehl zum Beispiel feinkörniger sein als für Brot.

Aus eingen Getreidemühle Test, kann dir geholfen werden, die richtige Mühle für deinen Haushalt zu finden.

Die Anforderungen an die Getreidemühlen

getreidemühlen test: komo-fidibus-medium-04Wenn du dich auf die Suche nach einer Getreidemühle begibst, stellst du schnell fest, dass das Angebot groß ist. Da gibt es verschiedene Qualitäten und unterschiedliche Arbeitsweisen der Mühle. Einige können sogar wahlweise manuell oder elektrisch arbeiten, der Mahlgrad sollte einstellbar sein, um nicht nur Mehl erzeugen zu können, sondern auch Schrot fürs Müsli oder anderen Leckereien, und schließlich ist es wichtig, ob das Gerät viel oder nur selten zum Einsatz kommt.

Getreidemühlen sind unter vielen synonymen Begriffen im Handel zu finden, wie Schrotmühle oder Kornmühle. Du solltest genau hinschauen, ob es sich wirklich um eine besondere Mühle handelt, oder ob einfach der Begriff für eine klassische Getreidemühle verwendet wurde. Auch Kaffeemühlen werden oft mit in Getreidemühlen Test auf dem Tisch begutachtet.

Da wären die Handmühlen …

Sie sehen meist schön aus und erinnern an eine Pfeffermühle, die in der Küche ja auch offen steht und gleich noch etwas für das gemütliche Ambiente tut. Die hölzernen Handgetreidemühlen sind schön anzusehen und für den seltenen Gebrauch oder nur wenig Getreide gut geeignet. Sie sind in verschiedenen Varianten erhältlich, aus Hartholz und mit diversen Verzierungen, und können bei Bedarf per Hand jederzeit und überall betrieben werden. Wer das Mehl zum Brotbacken oder andere Finessen zubereiten will, greift sicher lieber zu diesem Gerät.

Elektrische Getreidemühle

getreidemühlen test: komo-fidibus-xlDie Elektrischen arbeiten schneller und können daher in kürzerer Zeit mehr herstellen. Das ist verständlich und kann helfen, die Arbeit in der Küche schneller zu erledigen. Der Nachteil: die elektrischen Getreidemühlen sind teurer. Wobei der Preis hauptsächlich davon abhängt, ob die Mühle gut verarbeitet ist, welche Größe sie hat und aus welchem Material das Gehäuse gebaut wurde. Auch die Motorenleistungen sind verschieden.

Anhand diverser Getreidemühle Test wird folgender Tipp gegeben: preiswerter ist es eine solche Getreidemühle als Zusatz für die Küchenmaschine zu erwerben. Dies bieten verschiedene Hersteller an und ist für viele verschiedene namhafte Küchenmaschinen erhältlich, wie Kitchenaid oder für die meisten Modelle von Bosch.

Wenn du richtig viel Mehl mahlen willst, beispielsweise weil du das Brot der Familie selbst bäckst, greife zu einem entsprechend geräumigen Modell. Bei der äußeren Hülle ist es eine Frage des Geschmacks, was dir besser gefällt: lieber eine aus Holz, die dekorativ ist, oder eine aus Kunststoff und Edelstahl, die sich besser abwischen lässt? Modelle aus Holz sind meist mit Firnis behandelt oder Ähnlichem. Dies ist umweltfreundlich und lässt sich abwischen, aber natürlich nicht so gut säubern, wie Kunststoff oder ähnlich glatte Flächen.

Der Motor – das Innere der Elektromühlen

Laut eines Getreidemühlen Tests gibt es bei den elektrischen Getreidemühlen noch einiges mehr zu beachten als bei den Manuellen. In der Regel handelt es sich um einen Motor, der nicht zu heiß wird, weil dies die Qualität des Mahlgutes verringern würde. Das wird durch einen hohen Anteil an Kupfer gewährleistet. Gute Hersteller achten darauf, da nur dann ein wirklich wertvolles Mehl entsteht. Beim Kauf solltest du darauf achten oder im Fachhandel danach fragen.

Die Lautstärke ist natürlich nicht zu unterschätzen, aber mit rund 70 Dezibel, die heute als normal bei einer Getreidemühle erachtet werden, sind die Kornmühlen bei Weitem nicht mehr so laut wie man das von früheren Modellen kennt. Wer eine alte Mühle besitzt, wird die Lautstärke sicher als störend empfinden, aber meist benutzt man die Schrotmühle ja nur für wenige Minuten, sodass auch dies kein Problem sein sollte.

Pro Minute mahlen die Mühlen im Durchschnitt rund 150 Gramm Mehl, was natürlich je nach Größe variiert, aber als Richtwert bei so einem Getreidemühle Test dienen kann. Wer Bedarf an größeren Mengen hat, kann hierbei darauf achten, dass der Wert höher liegt, damit er Zeit sparen kann.

Das Mahlwerk

getreidemühlen test: komo-fidibus-medium-mahlsteinEntscheidend für die gute oder weniger gute Leistung der Kornmühlen ist das Mahlwerk. Denn dieses leistet durch hohe Qualität nicht nur besondere Ergebnisse, sondern punktet laut diverser Getreidemühle Tests auch mit langer Haltbarkeit. Es gibt Keramikmahlwerke, Steinmahlwerke und Stahlkegelmahlwerke zur Auswahl. Die Letzteren sind vor allem dann ideal für die Getreidequetsche, wenn du viele Ölsaaten mahlen willst, man denke an Mohn. Viele Verbraucher kaufen eine Getreidemühle vorrangig, um Mohn für das Backen von Kuchen und Gebäck zu mahlen. Sie sollten zu dieser Variante greifen, denn diese Modelle haben den Vorteil, dass sie sich sehr gut reinigen lassen. Zudem sind sie preiswert. Der Nachteil ist, dass sie eher zerschneiden, sodass man damit kein ganz feines Mehl mahlen kann. Wenn du aber vorwiegend Mohn oder andere Ölsaaten verarbeitest, bist du damit gut bedient.

Das feinste Mehl erhältst du laut einiger Getreidemühlen Test, wenn ein Mahlwerk aus Stein genutzt wird. Dieses ist wiederum für Ölsaaten nicht so geeignet, da es sehr verschmiert und dann schwer zu reinigen ist.

Was sind Quetschen

eschenfelder kornquetscheAls Getreidequetschen oder auch Flockenquetschen werden die Geräte bezeichnet, die das Getreide nicht mahlen, sondern zerquetschen, sodass Flocken entstehen. Bekannt sind diese vor allem als Haferflocken. Solche Flocken sind sehr beliebt für das morgendliche Müsli, aber auch als leckere Zutat für diverse selbstgebackene Brote. Auch die Flocken haben viele gesunde Inhaltsstoffe, die in abgepackter Form durch das Pasteurisieren zerstört werden. Denn dies ist nötig, damit eine längere Haltbarkeit gegeben ist. Stellt man sie selbst her, geht vom vollen Korn nichts verloren, da sich nur die Konsistenz ändert und das Getreide essbar wird. Flocken lassen sich prima in Milch einweichen und sind daher sehr beliebt.

Die Getreidequetsche besitzt zwei Walzen, zwischen denen das Getreidekorn platt gewalzt wird. Zugunsten guter Reinigung und Stabilität werden hierfür Edelstahlwalzen benutzt. Außer den Walzen in Zylinderform, die üblich sind, gibt es auch von manchen Herstellern kegelförmige Walzen, die einen besonders hohen Pressdruck auf das Korn ausüben.

Laut einiger Getreidemühle Test sind die Getreidequetschen meist leiser als die Getreidemühlen und aus Holz für den Handbetrieb ebenso zu haben wie als Elektrogerät. Auch dies gibt es als Zusatzgerät für manche Küchenmaschinen, ebenso wie die Mühlen. Wenn du eine hochwertige Küchenmaschine besitzt, kannst du nachfragen, ob es eine Getreidequetsche dafür zu kaufen gibt. Das lohnt sich, weil auf diese Art und Weise kein weiteres Gerät untergebracht werden muss.

Willst du eine solche Getreidequetsche kaufen, achte darauf, dass der Trichter abnehmbar ist, da sonst die Reinigung sehr erschwert wird.

Die Kombimühle anhand diverser Getreidemühle Tests

waldner combi-star getreidemuehleEine Kombination aus Beidem, also eine Quetsche und eine Mühle, gibt es auch. Diese Kombigeräte können das Getreide in verschiedenen Stufen mahlen und quetschen und sind daher für jene Haushalte geeignet, die viel derlei verarbeiten wollen. Meist werden als Leistung ca. 100 Gramm Mehl mahlen pro Minute angegeben sowie 80 bis 90 Gramm Getreide in der gleichen Zeit zu quetschen.

Einige Hersteller bieten ein Kombigerät an, welches sogar ein Wechselmahlwerk beinhaltet. In diesem Fall kann mit wenig Aufwand aus der Getreidemühle eine Kaffee- oder Gewürzmühle werden.

Die Getreidemühlen im Vergleich

Damit du die richtige Getreidemühle für dich findest, kannst du verschiedene Kriterien vergleichen. So zum Beispiel den Preis.

Hast du eine hochwertige Küchenmaschine zu Hause, lohnt sich der Gang zum Fachhändler oder der Klick ins Internet um herauszufinden, ob es dafür einen Getreidemühlen-Vorsatz oder Quetscher als Zubehör gibt. Denn dann spart das Platz und Geld – diese Vorsätze liegen etwa ab 80 Euro. Eine Getreidemühle mit Elektroantrieb als Einzelgerät kostet in guter Qualität ab ca. 170 Euro.

Ganz wichtig ist der Vergleich des Mahlwerkes, so ein Getreidemühle Test. Jene aus Stahl zerkleinern nicht nur Getreide, sondern auch Ölsaaten und sogar Gewürze. Die Reinigung ist ein Leichtes. Stahlkegelmahlwerke liefern kein allzu feines Mehl, sind aber preiswerter. Der Feinheitsgrad von grob bis mittel reicht aber üblicherweise im Privathaushalt aus. Die Mahlwerke aus Edelstahl können mit einer mittellangen Haltbarkeit überzeugen. Allerdings können sie auch ausgetauscht werden; somit sind diese preiswerten Varianten durchaus einen Alternative.

Die Steinmahlwerke, die es mit Naturstein und Kunststein gibt, zerreibt die Körner fein. Allerdings kann man damit weder Ölsaaten noch Gewürze verarbeiten. Besonders Naxos-Korund und Naxos-Basalt sind hier zu nennen. Diese Mahlwerke werden oft in Handmühlen benutzt bzw. in Gewerbemühlen. Der Vorteil: die Mahlsteine sind selbstschärfend. Der Vorteil zeigt sich in einigen Getreidemühle Test: diese Getreidemühlen halten viele Jahre. Die Feinheit des Mehls ist durchaus überzeugend – selbst Mehl für einen feinen Biskuitteig ist so möglich.

Natursteinmahlwerke gibt es heute nur noch selten. Üblicherweise ist das Material Granit. Allerdings ist hier nach einigen Jahren ein Schärfen erforderlich, was der Hersteller aber meist auf Nachfrage übernimmt. Das Verfahren des Einbaus ist aufwändig und der Preis recht hoch – deshalb ist ein solches Mahlwerk teurer als ein vergleichbares Produkt mit Keramik-Mahlwerk.

Moderne Getreidemühlen laut diversen Getreidemühle Test, arbeiten hauptsächlich mit Korund-Keramik-Mahlwerken. Das Korund (ein Mineral) wird dabei in eine verschleißsichere Keramik eingebracht. Durch einen Brennvorgang mit 1.300 Grad Celsius entsteht eine lange Haltbarkeit. Diese Mahlwerke können sogar harte Maiskörner fein mahlen. Konkurrenzlos ist hier das Unternehmen Hawos, welches Mühlen herstellt, die 90 % Feinmehlanteil erreichen. Allerdings kann auch hier eine Ölsaat wie beispielsweise Mohn nicht gemahlen werden.

Aus welchen Materialen ist eine Getreidemühle

getreidemühle test: komo-fidibus-medium-02Das Gehäuse kann, wie oben erwähnt, aus verschiedenen Materialien bestehen. Dabei sind die Handbetriebenen meist aus Holz, die Elektrogeräte aus Edelstahl oder Kunststoff und die Vorsätze für Küchenmaschinen meist ebenfalls aus Plastik.

Ein Unterschied sind außerdem die Motoren. Die Industriemotoren sind gegenüber den Universalmotoren etwas leiser. Hochwertige Mühlen haben meist einen sogenannten Permanentmagnetmotor verbaut – dieser zeichnet sich durch Langlebigkeit und Wartungsfreiheit aus. Die Motorleistung steht in direktem Zusammenhang zur Menge, die pro Minute gemahlen werden kann. So liegen 300 Watt in etwa bei 150 Gramm Mehl pro Minute, und 600 Watt schaffen rund das Doppelte.

Ein Getreidemühlen Vergleich zeigt, dass die Getreidemühlen als ein langlebiges Küchenwerkzeug ausgelegt sind. Deshalb geben manche Hersteller auch auf das Mahlwerk eine Garantie von mehreren Jahren. Im Durchschnitt werden fünf Jahre Garantie übernommen, bei guten Firmen sogar 10 oder mehr.

Dem Material der Mahlkammer sollte ein weiterer Blick gelten. Diese sind oft aus Kunststoff gefertigt und nur noch in Ausnahmefällen aus Holz.

Auch an Allergiker wird gedacht

Nicht selten ist der Grund selbst Brot backen zu wollen, dass ein Familienmitglied eine Allergie gegen Weizen- oder sonstige Mehlsorten entwickelt hat. Dann dürfen nur alternative Mehlsorten Einsatz beim Brot finden, und damit man sich dessen sicher ist, wird das Brot meist selbst gebacken. Dann ist die Getreidemühle ein wichtiger Bestandteil des Haushaltes.

Doch Vorsicht: die Getreidemühlen werden „eingemahlen“, das heißt, dass sie probehalber laufen. Dies wird zumeist mit Weizen erledigt, welches das für manche schädliche Gluten enthält. Deshalb dürfen die Mühlen für Allergiker nur mit Reis oder Mais eingemahlen sein, was manche Hersteller inzwischen beachten und auf ihren Produkten kenntlich machen. Beispiele für diese Firmen sind Schnitzer, Hawos und Komo.

Ein Getreidemühle Test über das Mehl:

mehltüte roggenmehlMehl ist gemahlenes Getreide – so weit, so gut. Doch auf jeder Mehltüte ist eine Typennummer angegeben, bei klassischem Weizenmehl ist dies die 405. Was sagt das aus und welches Mehl benutzt man wozu?

Seit tausenden von Jahren wird Getreide in verschiedenen Formen als sättigende Nahrung genutzt, und noch heute gibt es viele Völker, in denen Getreide zu Brei oder brotähnlichen Backwaren verarbeitet wird. Doch in kaum einem anderen Land wie Deutschland gibt es so eine reichhaltige Auswahl an Brotsorten von weiß bis dunkel.

Im Brot allerdings wird verschiedenstes Mehl verarbeitet – in Rezepten stößt du auf Mehl unterschiedlichster Typen – und du solltest dazu wissen, was damit gemeint ist. Diverse Getreidemühle Test verraten dir:

Die Zahl gibt den sogenannten Ausmahlgrad des Mehles an. Höhere Zahlen bedeuten, dass noch viele Hüllen und Keimlinge und somit auch Vitamine und Mineralstoffe enthalten sind. Eine geringere Zahl sagt aus, dass das weiße, reine Mehl für besonders feine Backwaren geeignet ist.

Einen niedrigen Mahlgrad haben die Typen 405, 550 und 640, die zum Backen von Kuchen und Weißbroten geeignet sind. Einen mittleren Mahlgrad zeichnen die Typen 812 und 1050 aus, aus denen Brot backen und Brötchen entstehen. Die Typen 1600 und 1800 sind Beispiele für einen hohen Mahlgrad. Solche Mehle werden für Vollkornbrote benötigt.

Die üblichsten Mehltypen findet man im Supermarkt, andere nur in Bioläden oder im Fachhandel. Möchtest du einen stabilen Teig erhalten, gelingt dieser mit Typ 550 besonders gut, das gegen gewöhnliches Weizenmehl ausgetauscht werden kann. Vollkornmehle und bestimmte Mehlarten für Pizza und Co zeichnen sich durch besondere Eigenschaften aus, besitzen jedoch keine Typenbezeichnung.

Die Mehltypen werden bestimmt

Dazu werden 100 Gramm des Mehles erhitzt auf ca. 900 Grad Celsius. Die organischen Bestandteile werden somit verbrannt und es bleibt Asche übrig. Diese muss gewogen werden und führt so zur Bestimmung des Mehltyps.

Bestimmte Mehlsorten sind sehr gut für das eine oder andere Backwerk geeignet. Sie alle haben Vor-und Nachteile, die wir hier ein wenig näher beleuchten wollen:

Bei Weizenmehl, welches am häufigsten verwendet wird, ist der Vorteil klar: es ist leicht zu verarbeiten und hat einen niedrigen Preis. Allerdings hat es viele Kohlenhydrate und wenig gesunde Inhaltsstoffe. Bei Roggenmehl kann als positiv gelten, dass es ein hohes Sättigungsgefühlt bringt, wobei der Nachteil ist, dass es einer speziellen Behandlung bedarf und auf das Zusammenspiel mit Sauerteig angewiesen ist, damit es geht. Verdauungsstörungen können auf Roggenmehl zurückgeführt werden.
Bei Dinkelmehl, welches weit weniger oft in Privathaushalten verwendet wird, ist der hohe Gehalt an Eiweiß und Vitaminen zu nennen, bei Hafer eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel. Hier spricht allerdings der hohe Fettgehalt gegen zu häufiges Konsumieren.

So nutzt du am besten einen Getreidemühle Test

Willst du eine Mühle kaufen und willst dich zuvor im Internet schlau machen über die vielfältigen Möglichkeiten, dann ist ein möglichst aktueller Test eine gute Möglichkeit. Vor allem, da Getreidemühlen meist eine einmalige Anschaffung im Haushalt sind, ist es lohnend, sich darüber etwas länger Gedanken zu machen. Bislang ist leider keine Empfehlung der „Stiftung Warentest“ zu Getreidemühlen zu finden. Andererseits gibt es andere Institutionen und Testmagazine, die sich mit dem Thema auseinandersetzten. Die meisten Mühlen, die getestet werden und wurden, schneiden in den Tests gut ab. Auch sehr gute Produkte sind darunter.

Als Testkriterien gelten meist folgende Punkte:

Material, dessen Verarbeitung, die Ausstattung des Gerätes, wie gut die Betriebsanleitung ist (Verständlichkeit, gutes Deutsch), die Handhabung und der Reinigungsaufwand nach getaner Arbeit so sind einige Getreidemühle Test & Vergleich ausgelegt. Auch die Funktionalität spielt eine große Rolle und schließlich die Lautstärke beim Mahlen und die Sicherheit. Denn eine Getreidemühle, die kaputt ist oder unsachgemäß bedient wird, kann zu einer echten Gefahrenquelle werden. Schließlich wird geschnitten oder gequetscht – da sollte der Finger nicht dazwischengeraten.

Im Folgenden zeigen wir Produkte auf, die sehr gute Noten einfahren konnten. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern ist lediglich ein Anhaltspunkt und soll Tipps enthalten, worauf du am besten achtest, wenn du eine Mühle kaufen willst.

Laut eines Getreidemühle Test kommt der Oktagon 1 von der Firma Hawos eine sehr leise arbeitende Mühle im Vergleich zu den anderen. Der Vorteil besteht eindeutig im hohen Anteil an Feinmehl, selbst wenn Gewürze gemahlen werden. Die Einstellung des Mahlgrades geht sehr simpel vonstatten. Als Nachteil haben einige Tests lediglich den etwas hakeligen Mahlwerksverschluss bemängelt.

Hawos Oktagon 1 Getreidemühle 360 Watt Mahlleistung...
1 Bewertungen
Hawos Oktagon 1 Getreidemühle 360 Watt Mahlleistung...
  • Getreidemühle Oktagon 1 in Holz
  • Elektrisch 230 V
  • Korund Keramik Mahlsteine 100 mm, elastische Lagerung
  • Mahlleistung ca. 125 g/min Vollkornmehl

Das Modell Oktini von Hawos ist besonders schön – es punktet mit einem achteckigen Gehäuse, welches mit Leinöl behandelt wurde. Die Mühle ist somit ein Hingucker für die Küche. Auch die Einstellung des Feinheitsgrades ist kinderleicht. Außerdem arbeitet die Mühle kraftvoll und gründlich, und der Schutz ist ebenfalls vorbildlich: Holzverstrebungen am Einfüllschacht sorgen dafür, dass selbst kleine Kinderhände nicht hineingreifen können. Nicht so gut kam hier an, dass die Unterstellhöhe für Gefäße recht gering ist.

Hawos Oktini Getreidemühle 360 Watt Mahlleistung 100...
  • Hawos Oktini Getreidemühle
  • 230 V 360 Watt
  • Mahlleistung 100 g/min
  • Korund Keramik Mahlsteine 70 mm, elastische Lagerung

Von der Firma Schnitzer kommt das Modell Grano 200. Dieses ist ebenfalls aus Holz gefertigt, Buche, um genau zu sein. Auch hier wurde mit Leinöl behandelt. Trichter und Mahlkammer sind allerdings aus Edelstahl. Das Mahlwerk besteht aus Korund in der Keramik und schärft sich somit selbst. Die Mahlleistung ist mit dem 600-Watt-Motor sehr gut, vor allem, wenn es um trockenes Getreide geht. Bei feuchtem Mahlwerk wie Mohn oder diversen Gewürzen schneidet das Modell nicht ganz so gut ab. Auch die Lautstärke wird eher als Manko gesehen.

Schnitzer Getreidemühle GRANO 200 mit Holztrichter aus...
  • Neu, Original
  • Mahlt alle Getreidearten auch Mais

Die Häussler „Erica“ ist ein weiteres getestetes Modell. Das Gehäuse ist hier aus dem eher seltenen Zirbelholz gebaut. Der Mahlstein besteht aus Keramik und Korund – in einer Stunde können ca. 10 Kilogramm Mehl erzeugt werden. Diese Kornmühle besticht durch besonders feines Mehl und eine sehr hohe Qualität der Verarbeitung. Allerdings schlagen hier der hohe Preis und die nicht so gute Feineinstellung negativ zu Buche.

Noch ein Wort zu den Herstellern…

Viele verschiedene Hersteller bieten ihre Getreidemühlen an. Die meisten bieten gute Produkte, wobei du natürlich die für dich richtige finden musst.

Getreidemühlen Hersteller

1. Jupiter

Jupiter ist ein Matador unter den Herstellern von Getreidemühlen. Sie haben nur eine geringe Stärke und bringen dennoch viel Leistung.

2. Waldner

Dieser Name steht für Präzision seit 1992. Das Design kann hier herausragend genannt werden. Außerdem sind die Mühlen von sehr guter Qualität und besitzen eine acht Jahre währende Garantie. Formgebung und Verarbeitung der massiven Holzteile ist beispielhaft. Das Unternehmen aus Osttirol bringt nur Geräte auf den Markt, die dem Besitzer wirklich Freude machen.

3. Elsässer

Die Elsässer Getreidemühlen sind Geräte für Anspruchsvolle. Sie bieten hohe Qualität und das nicht zuletzt wegen ihrer Mahlsteine. Allerdings werden dort auch schon seit Jahrzehnten hochwertige Mühlen gebaut.

4. Schnitzer

Auch Schnitzer ist ein innovatives und empfehlenswertes Unternehmen. Der Hersteller aus Deutschland baut Getreidemühlen aus massivem Holz und Multiplex. Das Mahlwerk besteht ebenfalls aus Keramik mit Korund-Beigabe. Hier gibt es verschiedene Mühlen, sodass du für jeden Bedarf und jede Haushaltsgröße die Richtige findest.

5. Hawos

Seit 1980 baut man bei Hawos Getreidemühlen. Auch dort ist man für hohe Qualität und effektive Arbeitsmöglichkeiten mit der Mühle bekannt. Die Besonderheit sind hier die Bedienerfreundlichkeit und die sehr guten Ergebnisse bei der Nutzung. Garantie gibt man bei diesem Unternehmen 10 Jahre – das Unternehmen ist also von seiner Qualität überzeugt. Seit nunmehr vielen Jahren werden im Unternehmen auch Mühlen für den gewerblichen Bedarf gebaut. Der Hersteller um Geschäftsführer Ralf Pigge hat inzwischen seine Mühlen in vielen Gastronomiebetrieben unter Beweis gestellt.

6. Komo

Bei Hersteller Komo kann man auf eine langjährige Tradition vertrauen. Schon 1978 kam von dort die erste derartige Mühle auf den Markt. Die bekannte Flockenquetsche „Flocino“ ist ein Produkt der beiden Unternehmen „Penningberger Kornmühlen“ und „Wolfgang Mock GmbH“, die sich vor nunmehr 15 Jahren zu Komo zusammenschlossen.

7. Zassenhaus

Ein ebenfalls sehr traditionsreiches Unternehmen ist Zassenhaus. Hier geht das Unternehmen mit seiner Mühlenproduktion bereits in das 19. Jahrhundert zurück. Zassenhaus stellt neben Kornmühlen auch wunderschöne manuelle Kaffeemühlen her.

8. Messerschmidt

Seit 1973 ist die Marke „Messerschmidt“ bei der Mühlenproduktion bekannt. Hier punktet man besonders durch sehr leichte Bedienungen und Langlebigkeit. Außerdem gelten die Mühlen als äußerst robust. Hier bekommst du auch eine Getreidemühle als Vorsatz zu deiner Küchenmaschine.

9. Karcher

Zu einem unschlagbaren Preis bekommst du von der Firma „Karcher“ eine Universalmühle, mit der Getreide und auch Kaffee sowie Gewürze gemahlen werden können. Allerdings ist es nicht möglich, den Mahlgrad einzustellen oder sehr harte Nahrungsmittel wie Nüsse zu mahlen.

Karcher UM 620 Universalmühle & Küchenmaschine...
349 Bewertungen
Karcher UM 620 Universalmühle & Küchenmaschine...
  • Typ: Elektrische Edelstahl-Universalmühle mit leistungsstarkem Edelstahl-Schlagwerk
  • Maße: Durchmesser 10,5 cm / Höhe 20,5 cm
  • Eigenschaften: einfaches Befüllen, Ein-/Aus-Pulsschalter, ca. 0,8 m Kabellänge mit Aufwicklung
  • Eignung: Perfekt zum Mahlen von Kaffee, Kräutern, Nüssen, Getreide, Salz, Pfeffer, Zucker oder Gewürzen geeignet

10. Kitchenaid

Für die bekannte Küchenmaschine „Kitchenaid“ gibt es Vorsätze zum Getreidemahlen, die von Schnitzer oder Messerschmidt kommen. Wer nicht jeden Tag große Mengen an Mehl braucht, ist mit einem solchen Vorsatz sehr gut bedient. Bei anderen Küchenmaschinen lohnt eine Nachfrage.

KitchenAid 5KGM Getreidemühle für KitchenAid-Mixer
3 Bewertungen
KitchenAid 5KGM Getreidemühle für KitchenAid-Mixer
  • Mahlleistung: 50 bis 110 g/Minute
  • Fassungsvermögen: ca. 400 g
  • Mahlt alles von feinem Mehl bis zu grob geschrotetem Getreide
  • Metallkonstruktion
KitchenAid Standmixer Getreidemühlen-Aufsatz
  • Solides Gussmetal
  • Austauschbare Mahlscheiben
  • Mahlt harte Körner einfach zu Mehl
  • Passt auf KitchenAid Mixer inklusive KSM90, Artisan KSM150 etc.

11. Salzburger Getreidemühlen

Die Firma „Salzburger Getreidemühlen“ ist ein Familienbetrieb, in dem Tradition hoch gehalten wird. Seit über 40 Jahren kommen von hier hochwertigste Holzmühlen aus Buche oder andere massiven Hölzern. Das umfangreiche Sortiment ist laut Herstellerangabe mit einem natürlichen Mahlstein aus Granit oder einem Korund-Keramik-Mahlwerk ausgestattet.

Weiteres Wissenswertes aus Getreidemühle Tests für die Freunde des selbst gemahlenen Mehls:

Alle Getreidesorten können mit einer solchen Mühle gemahlen werden. Sollen es andere Dinge sein wie Nüsse zum Beispiel oder Ölsaaten, solltest du bei der Auswahl der Mühle darauf achten, dass sie dafür ausgelegt ist. Sonst kann es sein, dass du mit dem Mahlergebnis unzufrieden bist oder Probleme bei der Reinigung entstehen.

Hafer lässt sich besonders gut mit einer Quetsche bearbeiten. Sowohl bei Hafer als auch bei Hülsenfrüchten sollte eine grobe Mahlstellung benutzt werden und die Mühle muss danach gründlich gereinigt werden.

Die Reinigung einer solchen Getreidemühle wird in der beigefügten Bedienungsanleitung üblicherweise beschrieben. Bei normaler Benutzung ist dies ab und an ausreichend. Mahlt man trockene Getreidekörner, ist die Mühle damit meist schon wieder gereinigt. Ist das Mahlwerk verschmiert, zum Beispiel wegen des Mahlens von Ölsaaten, muss die Mühle zerlegt und gereinigt werden. Zu den ölhaltigen Dingen, die gemahlen werden können, zählen auch Kaffeebohnen. Eigentlich ist es besser, dafür eine eigene Mühle zu benutzen. Doch bei einigen Getreidemühlen ist extra erwähnt, dass sie auch für Kaffeebohnen geeignet sind.

Wir hoffen, wir konnten dir mit unseren Ausführungen die Auswahl etwas erleichtern oder dich auf Wichtiges hinweisen. Wir wünschen dir beim Mühle kaufen ein glückliches Händchen und allzeit GUTEN APPETIT 🙂.

*Letzte Aktualisierung am 27.02.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API